Augenentspannung - eine Übung für dich




Das Auge ist in der heutigen Arbeitsumwelt hohen Belastungen und Stress ausgesetzt. Stundenlanges Arbeiten am Bildschirm oder das Lesen auf Smartphones reizt das Auge und führt zu Trockenheit, Sehbeschwerden, Kopfschmerzen und anderen körperliche Beschwerden.


Aus diesem Grund ist es wichtig, den Augen ab und an durch Augentraining Ruhe und Entspannung zu gönnen. Hier habe ich eine kleine Übung für dich, die du schnell und einfach am Arbeitsplatz durchführen kannst.


1. Halte beide Hände muschelartig geformt vor dein Gesicht und lass deine Augenpartien hinein sinken. So bedeckst du mit den Handflächen die Augäpfel, ohne dass die Augenlider von den Händen berührt werden. Auch die Nase soll freibleiben, damit du dabei ohne Beeinträchtigung weiter atmen kannst. Halte deine Schultern dabei entspannt.


2. Lege deine Hände so über die Augen, dass kein Licht mehr in die Augen fällt. Schließe deine Augen und lasse deine Atmung dabei fließen.


3. Bleibe 1 oder 2 Minuten in dieser Position und entspanne dabei bewusst nacheinander deine Gesichtsmuskeln, die Augen, die Schultern, Arme und Hände.


Du wirst merken, wie sich die Augen durch die Dunkelheit entspannen, da sie (genau wie auch das Sehzentrum im Gehirn) in diesem Moment keine äußeren Bildeindrücke verarbeiten müssen. Die Augen und das Sehzentrum sind (durch die geschlossenen Lider sowie die schützenden Hände über den Augen) gegen Verletzungen von außen geschützt und dadurch von Ihrer Warn- und Informationsfunktion befreit. Die Netzhaut bekommt so die Möglichkeit, sich physisch zu regenerieren. Die Lidschläge beispielsweise, die du unbemerkt alle paar Sekunden machst, dienen nicht nur dem Auswaschen von Staubpartikeln, sondern fördern durch kleinste Dunkelheitsperioden auch die Regeneration des Sehpurpurs der Netzhaut.

0 Ansichten

Kontakt:

Natalie Jende

Kempfelder Str. 14

50935 Köln 

Tel: +49 157 31632186

natalie.jende@t-online.de

Rechtlicher Hinweis: 

Meine Angebote sind kein ausreichender

Ersatz für eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung.

Sie geben ein Mittel an die Hand, welches Regeneration schenkt und den Organismus entspannt, dienen aber nicht der Behandlung oder Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische

oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.

AGB

 

Datenschutz

Cookie- und Opt Out Hinweise

Impressum

  • Facebook
  • Instagram